Monatsrezept
... Gaybodensee Monatsrezept

Gaybodensee Monatsrezept - Kochen mit Wally Geier

In dieser Rubrik bietet Gaybodensee auch nach Betriebsende des Konstanzer Restaurant Schmitt's das Rezept des Monats an. Die Rubrik titelt ab April 2012 unter Kochen mit Wally Geier.

Kochkunst ist populär und daher bieten wir das jeweilige Gericht auch für die heimische Küche hier kostenfrei als PDF-Download an (zur Anzeige wird lediglich der kostenfreie Adobe Acrobat Reader benötigt):

  PDF-Download des Monatsrezepts

Zudem finden sich zahlreiche interessante Rezeptideen in unserem Rezeptarchiv.

Gaybodensee wünscht guten Appetit!




Karriere, meine Lieben...

Karriere macht plötzlich ein Gericht, das ich ungerechtfertigterweise völlig vergessen hatte: In seligen WG-Zeiten von einer Mitbewohnerin ein paar mal gemacht, von der Wally für lecker befunden, habe ich es später nie wieder gegessen und ich hätte mich nicht einmal mehr an den Namen erinnert, wäre es nicht plötzlich in einer Kochshow über den Bildschirm geflimmert. „Oh stimmt, das war lecker, mach' ich mal wieder“ war mein Gedanke – und einen ähnlichen hatten wohl sehr viele Leute: Denn seit dieser Sendung werden überall Rezepte dafür veröffentlicht und ein weitereres internationales Gericht scheint Deutschland endgültig zu erobern: Schakschuka.
Schakschuka? In Israel quasi Nationalgericht, in vielen Ländern Nordafrikas verbreitet, ist im Grunde sehr simpel: In einer dickflüssigen Tomatensoße werden Eier pochiert – fertig. Klingt simpel, ist es auch, schmeckt aber unglaublich lecker. Man sollte allerdings schon sehr aromatische Tomaten zur Verfügung haben, ansonsten lieber zur Dose greifen; bei der Würzung bestimmen Kreuzkümmel und Chili die Aromatik. Eigentlich gehören unbedingt rote Chilischoten mit hinein, ich verwende lieber Cayennepfeffer für die Schärfe, einfach, weil es sich besser dosieren lässt – aber natürlich muss ich diesen Eingriff in die klassische Variante wenigstens erwähnen. Wobei: Ein Originalrezept kann es bei einem so weit verbreiteten, tausendfach variierten Gericht ohnehin nicht geben.
Und so gibt es in diesem Monat eine weitere, die Wally-Variante von:

Schakschuka

Wallys Schakschuka

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Paprikaschote, rot
  • 6 Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Kreuzkümmel, grob gemörsert
  • 1 TL Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • Salz
  • Olivenöl
  • 4 Eier
  • Petersilie, glatt
(EL = Esslöffel * TL = Teelöffel)

Schakschuka Zubereitung

Zubereitung:



Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. Paprika und Tomaten waschen, putzen und würfeln. In einer breiten Pfanne mit hohem Rand etwas Olivenöl erhitzen. Zwiebel darin einige Minuten glasig dünsten, dann Knoblauch und Kreuzkümmel kurz mit anschwitzen. Paprika, Tomaten, Tomatenmark und Paprikapulver zugeben. Alles miteinander vermengen, mit Salz und Cayennepfeffer würzen, abdecken und bei geschlossenem Deckel eine Dreiviertelstunde auf kleiner Stufe köcheln lassen.
Ist das Gemüse gar, noch einmal abschmecken. Mit dem Kochlöffel vier „Löcher“ in das Gemüse schieben und vorsichtig jeweils ein Ei hinein geben. (In vielen Rezepten wird ein Teil des Eiweisses jetzt mit der Soße vorsichtig verrührt, ich lasse es lieber ganz). Die Pfanne wieder abdecken und die Eier knapp 10 Minuten stocken lassen, das Eigelb soll innen noch flüssig sein. Vor dem Servieren noch mit gehackter Petersilie bestreuen.
Dazu passt ein einfaches Fladenbrot.

Grüße und 'n Guten!

Die Wally

www.gaybodensee.de Listen to original Webradio - externer Link -
GayFM.de - Das hört Man(n)!