Monatsrezept
... Gaybodensee Monatsrezept

Gaybodensee Monatsrezept - Kochen mit Wally Geier

In dieser Rubrik bietet Gaybodensee auch nach Betriebsende des Konstanzer Restaurant Schmitt's das Rezept des Monats an. Die Rubrik titelt ab April 2012 unter Kochen mit Wally Geier.

Kochkunst ist populär und daher bieten wir das jeweilige Gericht auch für die heimische Küche hier kostenfrei als PDF-Download an (zur Anzeige wird lediglich der kostenfreie Adobe Acrobat Reader benötigt):

  PDF-Download des Monatsrezepts

Zudem finden sich zahlreiche interessante Rezeptideen in unserem Rezeptarchiv.

Gaybodensee wünscht guten Appetit!




Auberginenrisotto, meine Lieben...

der Sommer ist wohl endgültig dabei sich zu verabschieden: Heute morgen lief ich über den Wochenmarkt, die Stände noch voll mit den prächtigsten Waren, aber über dem Marktplatz hing finsterer Nebel. Eigentlich passend für diese seltsame Zeit: Ein wunderbarer Sommer und kaum jemand hatte etwas von ihm - abgesagte Urlaube, Strandbäder, in die man erst nach wochenlang vorher erfolgter Online-Reservierung kam - aber nein, ich sing jetzt keinen Blues, ich hol‘ uns den Sommer wenigstens noch einmal auf den Teller!
Beim Marktbummel sah ich nämlich wunderbare Auberginen und erinnerte mich an eine Kombination, die ich vor Jahren in einem damals irrsinnig gehypten vegatarischen Kochbuch sah. Ich weiß noch, dass ich mich dem Hype anschließen wollte und es in der Buchhandlung durchblätterte, aber irgendwie sprach mich zu wenig darin an um es zu kaufen - nur dieses eine Rezept, in dem auf raffinierte Weise Auberginen in zwei verschiedenen Zubereitungsweisen vorkamen, das rufte in mir den Schrei „Nachkochen!“ aus. Und es ist inzwischen zu einem Lieblingsrezept geworden, auch wenn ich nicht einmal weiß, wieviel es mit dem Original zu tun hat, denn ich hatte mir natürlich nur die grobe Zubereitung gemerkt...
Trotzdem will ich es euch und auch meiner Testkundin Frau Popova, die Essen mit Fleisch identifiziert, vorstellen, denn der Geschmack ist umwerfend. Sommer!

Diesen Monat gibt es also vor den trüben Monaten:

Auberginenrisotto

Wallys Auberginenrisotto



Zutaten:

  • 2 Auberginen
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 200 g Risottoreis (etwa Carnaroli)
  • 1 Glas Weisswein
  • 3/4 l Gemüsebrühe
  • 1 Zitrone, Schale (gerieben) und Saft
  • 50 g Parmesan
  • 75 g Butter
  • Basilikumblätter, in Streifen geschnitten
  • Pfeffer, schwarz (aus der Mühle)
  • Salz
  • Olivenöl, raffiniert (nicht kaltgepresst)
(EL = Esslöffel * TL = Teelöffel)

Auberginenrisotto Zubereitung

Zubereitung:



Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine der Auberginen mit einem Messer mehrfach einstechen und auf einem Stück Alufolie etwa eine Stunde lang garen, dabei zwei-, dreimal umdrehen. Anschließend das schwarze, schrumpelige Etwas aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, längs halbieren und mit einem Löffel das gegarte Fruchtfleisch herausschaben (ja, das muss so seltsam aussehen!). Das Fruchtfleisch mit einem Messer fein hacken und bei Seite stellen.
Für das Risotto die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen. Ein Drittel der Butter in einem anderen Topf schmelzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darein glasig dünsten, den Reis zugeben und auch etwas mit anschwitzen. Mit dem Wein aufgießen, sprudelnd unter rühren aufkochen lassen, und einen Schöpflöffel heiße Gemüsebrühe zugeben. Die Hitze drastisch reduzieren, bis alles nur noch leise köchelt. Bis der Reis bissfest ist, immer wieder von der Brühe zugeben und rühren - das Risotto sollte stets eine breiähnliche Konsistenz haben.
Unterdessen eine großzügige Menge Olivenöl (mehr ist mehr!) in einer Pfanne erhitzen. Die zweite Aubergine in Würfel von etwa 1cm Kantenlänge schneiden und in dem heißen Öl dunkelgoldbraun braten, herausnehmen, auf einem Stück Küchenkrepp etwas abtropfen lassen und salzen.
Wenn das Risotto noch recht bissfest ist, die Herdplatte ausschalten. Restliche Butter, zwei Drittel des Parmesans, Zitronenschale und -saft sowie das gehackte Aubergineninnere unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Topfdeckel auflegen und das Risotto noch 5 Minuten ziehen lassen.
Zum Anrichten das Risotto auf tiefe Teller verteilen, auf jede Portion dekorativ etwas von den gebratenen Auberginenwürfeln, dem restlichen Parmesan und dem Basilikum verteilen.

Grüße und 'n Guten!

Eure Wally Geier!

www.gaybodensee.de Listen to original Webradio - externer Link -
GayFM.de - Das hört Man(n)!